Tee Vertrieb

Tee Vertrieb

 

Der Tee Vertrieb:

 

Tee gehört zusammen mit Wasser und Kaffee zu den Getränken, die weltweit am meisten getrunken werden. Die Besonderheit von Tee liegt dabei darin, dass er nicht nur als Durstlöscher oder als Alltagsgetränk konsumiert wird, sondern auch zu medizinischen Zwecken Verwendung findet und als Nationalgetränk in einigen Ländern ein wichtiger Bestandteil der Kultur ist.

Ein Beispiel hierfür ist die japanische Teezeremonie, in deren Rahmen Tee nicht einfach nur getrunken wird, sondern bei der die Zubereitung und der Genuss feierlich zelebriert werden. Tee wurde bereits vor Jahrtausenden in China entdeckt und bis heute gehören die Chinesen zu den Völkern, die weltweit am meisten Tee trinken. Einen höheren Teekonsum gibt es lediglich in Indien.

In Europa sind es die Iren, die den meisten Tee trinken, auch wenn England für seine Teetradition vermutlich bekannter ist. In Deutschland fällt der Teekonsum regional sehr unterschiedlich aus, wobei es die Ostfriesen sind, die um ein Vielfaches mehr Tee trinken als der Rest der Nation. Der Tee-Vertrieb ist nun dafür zuständig, die Gewohnheiten und Bedürfnisse der Teetrinker zu ermitteln und ihnen die Produkte über geeignete Vertriebswege zur Verfügung zu stellen.

 

Anleitung für den Tee Vertrieb

 

In Deutschland wird am meisten schwarzer Tee getrunken. Auf den weiteren Plätzen folgen Früchte- und Kräutertees, grüner Tee und Rotbuschtee. In den letzten Jahren haben aber auch Wellnesstees und weißer Tee zunehmend Marktanteile gewonnen. Unter Teetrinkern standen und stehen außerdem Raritäten hoch im Kurs und da es sich hierbei um erlesene Tees handelt, die in einer nur begrenzten Menge verfügbar sind, sind die Kunden häufig bereit, die entsprechend hohen Preise zu bezahlen.

Die Deutschen sind eine Nation von Kaffeetrinkern, weshalb der Kaffeekonsum insgesamt deutlich höher liegt als der Teekonsum. Dennoch profitiert der Tee-Vertrieb von einigen Faktoren, die Tee zu einem beliebten Getränk machen. Zu den wichtigsten Argumenten gehört dabei die Vielseitigkeit, denn Tee gibt es in unzähligen Sorten, so dass letztlich jeder einen Tee finden kann, der seinem Geschmack entspricht und dem Anlass gerecht wird.

Ein weiteres sehr wichtiges Argument für den Tee-Vertrieb ist die Tatsache, dass viele Verbraucher heute Wert darauf legen, dass die konsumierten Lebensmittel einen Zusatznutzen haben. Ein Getränk soll also nicht nur den Durst stillen, sondern Genuss bringen, der Seele Gutes tun und zur Gesundheit beitragen.

Der Vertrieb von Tee kann über unterschiedliche Wege erfolgen. Maßgeblich für die Anleitung zur Entwicklung einer geeigneten Strategie sind dabei aber mehrere Faktoren, beispielsweise welche Kundenzielgruppen erreicht werden sollen und um welche Teesorten es sich konkret handelt. 

 

Strategie und Konzept für den Vertrieb von Tee

 

Der Vertrieb von Tee erfolgt über unterschiedliche Vertriebswege, deren Marktanteile sich wie folgt verteilen:

[Grafik-Vorlage Tee-Vertrieb]

 

Ein wesentlicher Punkt beim Konzept für den Tee-Vertrieb besteht darin, welche Kundenzielgruppen durch die Produkte angesprochen werden sollen.

 

Grundsätzlich lassen sich die Zielkundengruppen dabei in drei große Gruppen einteilen:

 

  1. Normalverbraucher. Sie stellen die größte Kundengruppe dar und konsumieren Tee in erster Linie als Alltagsgetränk. Meist verfügen sie über kein besonders ausgeprägtes Wissen über den Tee, sondern entscheiden anhand von Kriterien wie Geschmack, Ergiebigkeit und Preis. Ihren Tee kaufen sie häufig im Zuge des normalen Einkaufs im Supermarkt oder beim Discounter. 
  2. Teeliebhaber. Für sie gehört Tee zu den Getränken, die höchsten Genuss versprechen. In aller Regel verfügen Teeliebhaber über ein breites Wissen über Tee und dessen Zubereitung. Diese Kunden kaufen bevorzugt im Teefachhandel ein und legen viel Wert auf eine persönliche und individuelle Beratung sowie qualitativ sehr hochwertigen Tee. Neben dem Fachhandel nutzen Teekenner aber auch direkte Vertriebsformen, beispielsweise Online-Shops oder den Versandhandel.
  3. Kunden mit speziellen Anforderungen. Diese Kunden konsumieren Tee aus konkreten Gründen, beispielsweise im Zusammenhang mit Erkrankungen, als Unterstützung bei einer Diät oder in bestimmten Lebenssituationen. Diese Kunden kaufen Tee sowohl im Fachhandel als auch im Supermarkt und beim Discounter. Je nach Anforderungen wenden sie sich aber auch an Apotheken oder folgen den Empfehlungen in beispielsweise Zeitschriften und anderen Medien.

 

Tee wird in Deutschland regional sehr unterschiedlich konsumiert:

So wird im Westen Deutschlands mehr Tee getrunken als im Osten, in Ostfriesland wird deutlich mehr Tee konsumiert als im übrigen Deutschland und auch im Hinblick darauf, ob der Tee in Aufgussbeuteln oder als lose Ware gekauft wird, gibt es regionale Unterschiede.

Neben diesen unterschiedlichen Konsumgewohnheiten ergibt sich aber auch durch die Jahreszeiten eine weitere Herausforderung für den Tee Vertrieb. So wird in den kalten Jahreszeiten deutlich mehr Tee getrunken als im Sommer, auch wenn viele Teesorten auch kalt und in Form von Eistee getrunken werden können.

 

Weiterführende Vertriebsanleitungen, Beispiele und Konzepte:

Vertrieb Firma
Call-Center Vertrieb
Vertrieb Mittelstand
Vertriebspartner
Handelsvertrieb

 

Thema: Tee Vertrieb

Teilen:

Kommentar verfassen