CD Vertrieb

CD Vertrieb

 

Musik, Software und multimediale Inhalte gehören zu den immateriellen Produkten. Um sie verkaufen zu können, bedarf es eines Trägers, beispielsweise in Form einer CD oder einer DVD.

Der CD Vertrieb ist dafür zuständig, CDs als Tonträger zu verkaufen, wobei er dafür auf unterschiedliche Vertriebswege zurückgreifen kann. Die Entwicklungen der letzten Jahren machen es jedoch notwendig, nicht nur auf die klassischen Vertriebswege zu setzen, sondern auch neue Vertriebsformen in das Konzept zu integrieren.

 

Anleitung für den CD Vertrieb:

 

Musik ist eines der wichtigsten Produkte, die per CD vertrieben werden. So hat die CD im Laufe der Zeit Schallplatten und Musikkassetten abgelöst und ersetzt. Zudem erfolgt der Verkauf von Software größtenteils in Form von CDs. Die klassische Anleitung für den CD-Vertrieb greift dabei auf unterschiedliche Vertriebswege zurück.

Einer der wichtigsten Vertriebskanäle ist der Handel, sowohl in Form des Fachhandels als auch in Form des Einzelhandels im Sinne von Kauf- und Warenhäusern und Einzelhandelsgeschäften mit Musikabteilung. Im Fall von Musik werden außerdem auch direkte Vertriebswege genutzt.

So werden die CDs zusammen mit anderen Fanartikeln beispielsweise bei Veranstaltungen, bei Konzerten und auf Messen verkauft. Eine weitere wichtige Rolle im Zusammenhang mit dem Musikvertrieb spielen zudem Radiosender. Dadurch, dass sie die Musik spielen, sorgen sie dafür, dass die Musik bekannt wird oder das Publikum von einer Neuerscheinung erfährt. Insofern übernehmen Radiosender, ähnlich wie auch Musikfernsehsender, eine Funktion als Multiplikatoren.

Die klassischen Vertriebswege bergen jedoch einen entscheidenden Nachteil, denn sie sind verhältnismäßig kostenintensiv und damit auch risikoreich. Transport, Lagerhaltung, Finanzierung und Einzelhandel verursachen hohe Kosten im Zusammenhang mit dem klassischen CD-Vertrieb.

Der CD-Hersteller muss aus diesem Grund bei jeder Neuerscheinung abwägen, wie erfolgreich die CD voraussichtlich sein wird. Auf Basis dieser Abwägungen werden dann zum einen die Vertriebsaktivitäten und zum anderen die Auflagenhöhe festgelegt. Um das wirtschaftliche Risiko möglichst gering zu halten, werden grundsätzlich nur solche CDs produziert, die voraussichtlich entsprechend erfolgreich verkauft werden können.

Diese Einschränkungen haben aber wiederum zur Folge, dass weitaus weniger CDs in den Handel gelangen oder über Radio- und Fernsehanstalten veröffentlicht werden, als das Angebot ausfällt, das Künstler und Programmierer zur Verfügung stellen könnten.  

 

Das Internet als Strategie und Konzept für den CD Vertrieb

 

Eine zunehmend wichtige Rolle in der Strategie des CD-Vertriebs spielt das Internet.

 

Dieses eröffnet eine Reihe unterschiedlicher Vertriebswege, die jedoch alle einige wesentliche Vorteile gemeinsam haben:

 

  • Die Notwendigkeit, teure Vertriebswege zu finanzieren, entfällt. So muss weder ein Trägerzuliefersystem noch ein CD-Handel etabliert werden, wodurch die Markteintrittskosten und die Kosten für die Bereitstellung des Angebots deutlich geringer ausfallen. Zudem ist auch die Verbreitung des Angebots über das Internet günstiger als der physische Transport von CDs.

 

  • Der Vertrieb über das Internet ist weder örtlich noch zeitlich beschränkt. Anders als beim klassischen Vertrieb muss kein regionales Vertriebsgebiet versorgt werden. Stattdessen kann der Kunde rund um die Uhr und von jedem Ort aus auf das Angebot zurückgreifen. 

 

  • Inhalte, die in digitalisierter Form angeboten werden, verursachen keine Lagerkosten und auch das Problem einer Vorrashaltung entfällt. Das bedeutet, es müssen keine CDs vorproduziert und entsprechend eingelagert werden und es kann auch nicht dazu kommen, dass eine CD aktuell vergriffen ist oder aus dem Handel genommen werden muss. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass über das Internet ein weitaus größeres Angebot zur Verfügung gestellt werden kann, das auch Nischenprodukte umfasst.

 

  • Nicht zuletzt bietet der CD-Vertrieb über das Internet den Vorteil, dass ein enger Kontakt zum Markt und zu den Kunden besteht. Auf diese Weise können Informationen über die aktuelle Nachfrage, Trends und Kundenwünsche gesammelt werden. Dies wiederum ermöglicht schnelle Reaktionen und Anpassungen des Angebots.

 

Der Vertrieb über das Internet kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen. So gibt es die Möglichkeit, einen Online-Shop einzurichten oder mit Vertriebspartnern zusammenzuarbeiten, die den Verkauf abwickeln. Genauso kann das eigene Angebot aber auch über Plattformen organisiert werden, die die Produkte mehrerer Anbieter vereinen.

Neben dem Vertrieb von physischen CDs ist es insbesondere im Internet sinnvoll, die Inhalte in digitalisierter Form anzubieten. Das bedeutet, die Inhalte werden in teils unterschiedlichen Formaten zum Download angeboten. Der Kunde kann die Inhalte dann auf seiner Festplatte speichern, selbst auf eine CD brennen oder für mobile Endgeräte aufbereiten.

 

Weiterführende Vertriebskonzepte, Anleitungen und Tipps:

Vertriebsplanung
Partnervertrieb
Vertriebsoptimierung
Vertriebswege
Vertriebseffizienz

Thema: CD Vertrieb

Teilen:

Kommentar verfassen