Gold Vertrieb

Gold Vertrieb

 

Eine gesunde und sichere Vermögensstruktur basiert auf dem Prinzip der Risikostreuung, was bedeutet, dass die Vermögenswerte auf unterschiedliche Anlageformen verteilt werden.

Neben klassischen und traditionellen Anlageformen wie Anleihen oder Aktien spielt dabei auch die Anlage in Gold und andere Edelmetalle eine Rolle und nahezu jeder Finanzexperte empfiehlt, einen gewissen Prozentsatz des Vermögens in Gold anzulegen. 

 

Argumente für den Gold Vertrieb

 

Wenn im Zusammenhang mit Anlagen von Gold gesprochen wird, dann sind damit weniger Schmuckstücke wie Ketten, Ringe oder Uhren, sondern vor allem Goldbarren und Goldmünzen sowie Zertifikate auf Edelmetalle gemeint. Früher war Gold als Anlage in erster Linie für institutionelle Investorengruppen, das produzierende Gewerbe und die Schmuckindustrie interessant. Nicht zuletzt durch neue Vertriebswege wie beispielsweise das Internet hat sich für den Gold Vertrieb jedoch die Möglichkeit ergeben, neue Potenziale zu erschließen und mittlerweile ist Gold eine beliebte Anlageform insbesondere von Kleinanlegern.

Der Gold Vertrieb hat es dabei verhältnismäßig einfach, denn im Unterschied zu vielen anderen Anlageformen gibt es eine Reihe von Argumenten, die er anführen kann, um potenzielle Kunden von einer Anlage in Gold zu überzeugen. So ist die Anlage in Gold weit weniger komplex als dies bei vielen anderen Finanzprodukten der Fall ist. Der Anleger, der in physisches Gold investiert, erwirbt ein greifbares Produkt mit einem realen Gegenwert. Komplizierte Strukturen, versteckte Nebenkosten oder schwer kalkulierbare Risiken gibt es dabei nicht.

 

Im Unterschied zu Geld ist Gold zudem inflationssicher.

Gold war und ist die einzige Währung, die überall auf der Welt akzeptiert wird und durch ihren eigenen Materialwert nicht von der Inflation abhängt. Unabhängig davon, wie sich der Dollar oder der Euro entwickeln, bleibt Gold immer eine stabile Währung ohne nennenswerte Verlustrisiken. Aus diesem Grund ist Gold vor allem in Krisenzeiten sehr begehrt, denn im Notfall kann durch den Verkauf von Gold die Liquidität sichergestellt werden.

Zudem kann das Investitionsvolumen variabel gestaltet werden. Das bedeutet, der interessierte Anleger muss nicht gleich große Vermögenswerte investieren, sondern kann sich je nach seinem Budget zwischen unterschiedlichen Anlagevarianten entscheiden, von der kleinen Goldmünze bis hin zum großen Goldbarren.     

 

Anleitung für den Gold Vertrieb

 

Gehandelt wird Gold zum jeweiligen Tagespreis über Banken und unabhängige Handelshäuser, wobei der Gold Vertrieb über unterschiedliche Vertriebswege organisiert werden kann. Neben dem klassischen Vertrieb über Geschäfts- und Verkaufsstellen spielt dabei heute vor allem das Internet eine entscheidende Rolle in der vertrieblichen Strategie.

Durch das Internet kann der Gold Vertrieb Kundengruppen erschließen, die sich anders nur bedingt für Finanz- und Anlageprodukte interessieren, während sich für interessierte Kunden durch das Internet nahezu unbegrenzte Informations- und Vergleichsmöglichkeiten ergeben.  

 

Strategie und Konzept für den Gold Vertrieb

 

Gerade der mittlerweile äußerst beliebte Vertriebsweg Internet birgt jedoch auch gewisse Risiken. Einige Anleger reagieren zunächst skeptisch, wenn Goldmünzen oder auch Schmuckstücke zu sehr günstigen Preisen angeboten werden. Schließlich bleibt immer ein Restzweifel, ob der Kunde die Ware tatsächlich auch erhält und es sich dann um wirklich echtes Gold handelt.

Eine wichtiger Punkt bei der Anleitung für ein schlüssiges Konzept ist daher das Gewinnen des Kundenvertrauens. Banken und große, namhafte Goldhändler haben hier deutliche Vorteile, denn allein schon ihr Name und ihr Bekanntheitsgrad schaffen eine Vertrauensbasis und unterstreichen den Eindruck eines seriösen Angebots. Neue und kleine Anbieter oder ein Goldvertrieb mit Sitz im Ausland hingegen müssen Maßnahmen ergreifen, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen.

 

Dabei spielen im Wesentlichen drei Gesichtspunkte eine Rolle:

Zum einen muss sichergestellt sein, dass die rechtlichen Bestimmungen erfüllt sind, zum anderen müssen einige Grundanforderungen eingehalten sein. Zu diesen grundlegenden Anforderungen gehören beispielsweise ein übersichtlicher und kundenfreundlicher Aufbau des Onlineauftritts und eine technisch einwandfreie Umsetzung mit sicheren Übertragungswegen von persönlichen Daten. Zudem müssen die Kontaktmöglichkeiten deutlich angegeben sein und im Hinblick auf die Bestell- und Zahlprozesse dürfen keine Fragen offen bleiben.

Rechtliche und grundlegende Anforderungen bilden die Basis für den Gold Vertrieb und verhindern, dass Misstrauen entsteht. Um aktiv Vertrauen zu schaffen und sich gegenüber Mitbewerbern abzugrenzen, sind jedoch weitere Maßnahmen notwendig. Hierzu gehören beispielsweise Gütesiegel und Zertifikate, aber auch veröffentlichte Kundenbewertungen.

 

Weiterführende Vertriebsprozesse und Vertriebsstrategien:

  • Strategischer Vertrieb
  • Internet-Vertrieb
  • Online-Vertrieb
  • Handel Vertrieb
  • Externer Vertrieb
  • Thema: Gold Vertrieb

    Teilen:

    Kommentar verfassen