Pressevertrieb

Pressevertrieb

 

Der Begriff Pressevertrieb beschreibt den Vertrieb von Presseprodukten im Hinblick auf die dazugehörenden Aktivitäten im Zusammenhang mit Werbung, Verkauf und Auslieferung. Durch den Pressevertrieb sollen die Pressefreiheit und die Pressevielfalt sichergestellt werden, die in Artikel 5 des Grundgesetzes verankert sind. 

 

Die Aufgaben des Pressevertriebs

 

Der Pressevertrieb übernimmt eine Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben:

So ist er nicht nur dafür zuständig, den Absatz von Presseprodukten zu organisieren und zu überwachen, sondern zu seinen Aufgaben gehört auch, den Absatzmarkt zu beobachten und entsprechende verkaufsfördernde Maßnahmen zu definieren.

Aus diesem Grund arbeitet die Vertriebsabteilung in aller Regel mit all jenen Verlagsressorts zusammen, die am Verkaufsprozess beteiligt sind. Hierzu gehören insbesondere die Werbung, die Herstellung und das Lektorat. Der Pressevertrieb erarbeitet also eine möglichst effektive Strategie, setzt das vertriebliche Konzept um, steuert die Vertriebsabläufe und kontrolliert die Vertriebsergebnisse.

Zudem ist der Pressevertrieb für die Betreuung des Geschäftsverkehrs zwischen Verlag und Handel zuständig. Das bedeutet, er nimmt Bestellungen an und bearbeitet diese, pflegt die Kundendaten, verwaltet die Remissionen, übernimmt die Korrespondenz mit Kunden, organisiert die Verlagsauslieferung und stellt sicher, dass die Presseprodukte ständig lieferbereit zur Verfügung stehen.

Weitere Aufgaben des Pressevertriebs bestehen darin, Exporte zu bearbeiten, Bestellunterlagen zu erstellen, Verlagsvertreter zu betreuen und Buchmessen zu organisieren. Zusammengefasst bedeutet das, dass der Pressevertrieb dafür verantwortlich ist, dass der Absatz über die bestehenden Vertriebswege sichergestellt ist. Gleichzeitig versucht der Vertrieb jedoch auch, den Absatz zu steigern, beispielsweise indem er neue Vertriebskanäle erschließt. 

 

Strategie und Konzept des Pressevertriebs

 

Presseprodukte werden in Deutschland im Wesentlichen über fünf Vertriebswege vertrieben, und zwar über:

 

  1. den Einzelhandel, der über das Presso-Grosso beliefert wird,
  2. den Abonnementverkauf,
  3. Lesezirkel,
  4. den werbenden Buch- und Zeitschriftenhandel und
  5. den Bahnhofsbuchhandel. 

 

Als weiteren Vertriebsweg nutzt der Pressevertrieb den Export.

 

Mit einem Marktanteil von rund 54 Prozent stellt das Presse-Grosso den mit Abstand wichtigsten Vertriebsweg im Pressevertrieb dar. In Deutschland gibt es rund 100 Pressegroßhändler, die die Verkaufsstellen mit Zeitungen, Zeitschriften, Katalogen, Comics, Romanen, Taschenbüchern und anderen sogenannten Non-Press-Produkten beliefern.

 

Der Vertrieb über das Presse-Grosso ist dabei durch drei Merkmale charakterisiert:

 

  • Alleinauslieferung. Bedingt durch die Vertriebsbindung beliefert jeder Presse-Grossist nur die Einzelhändler in seinem Gebiet. Die Gebiete werden dabei von den Verlagen festgelegt. Für dieses Gebiet hat der Grossist damit eine Art Gebietsmonopol, allerdings bedeutet das auch, dass kein Presse-Grossist überregional oder bundesweit tätig ist.  

 

  • Preisbindung. Die Preise für die Presseprodukte sind auf allen Handelsstufen gebunden. Das bedeutet, die Verlage legen nicht nur die Ladenpreise, sondern auch Rabatte fest. Maßgeblich ist dabei in aller Regel der Preis, der auf das Presseerzeugnis aufgedruckt ist, Sonderkonditionen gibt es nicht. Die Preisbindung gilt allerdings nicht nur für Presseprodukte wie Zeitungen und Zeitschriften, sondern auch für alle übrigen Verlagserzeugnisse. Dies kann aber beispielsweise im Zusammenhang mit Taschenbüchern zu Differenzen zwischen den unterschiedlichen Preisbindungssystemen im Pressevertrieb und im Buchhandel führen.

 

  • Dispositions- und Remissionsrecht. Der Presse Vertrieb liefert grundsätzlich nur mit vollem Remissionsrecht. Die Einzelhändler können dadurch nichtverkaufte Exemplare an die Großhändler zurückgeben, die ihrerseits die Presseprodukte dann an die Verlage zurückgeben. Dadurch verfügen die Verlage über das sogenannte originäre Dispositionsrecht. Das bedeutet, dass die Verlage darüber bestimmen, welche zu verbreitende Auflage den Presse-Grossisten zugeteilt wird, während die Presse-Grossisten wiederum den Einzelhändlern in ihrem Gebiet eine entsprechende Auflage zuteilen. 

 

Abonnementverkauf

Der Abonnementverkauf kann entweder über den Verlag selbst oder über den Werbenden Buch- und Zeitschriftenhandel, kurz WBZ, erfolgen. Im WBZ werden die Presseprodukte durch Vertreter vertrieben, die die Produkte direkt vom Verlag beziehen.

Eine klassische Vertriebsform in diesem Bereich sind Vertreter, die Zeitungen und Zeitschriften, meist handelt es sich dabei um Fernsehzeitschriften, in Form von Haustürgeschäften verkaufen. Allerdings genießen die Vertreter keinen allzu guten Ruf und trotz zusätzlicher Vertriebskanäle wie Telefonverkäufe, Werbeanzeigen oder dem Onlinevertrieb sind die Verkaufszahlen in diesem Bereich stark rückläufig.

 

Lesezirkel

Bei Lesezirkeln basiert die Anleitung für das Vertriebskonzept darauf, dass mehrere Zeitschriftentitel in einer Mappe zusammengestellt und meist im wöchentlichen Turnus vermietet werden. Die Kosten für eine Mappe hängen davon ab, wie viele und welche Zeitschriften enthalten und wie aktuell die Ausgaben sind.

Neben den Kosten für die Miete erzielen Lesezirkelunternehmen ihre Einnahmen auch dadurch, dass sie die Mappen als Werbefläche nutzen und diese an Werbekunden verkaufen. Der Bahnhofsbuchhandel ist eine Sonderform des Buchhandels.

Neben den Verkaufsstellen an Bahnhöfen gehören auch Verkaufsstellen an Flughäfen in diesen Bereich und anders als der Einzelhandel wird der Bahnhofsbuchhandel direkt von den Verlagen beliefert. Die Haupteinnahmequelle des Bahnhofbuchhandels sind jedoch nicht Zeitungen und Zeitschriften, sondern Taschenbücher.

Interessante Webseite zur deutschen und internationalen Presse: www.deutsche-tageszeitungen.de

 

Weiterführende Anleitungen und Vorlagen für Vertriebsprozesse:

  • Vertriebsvereinbarung
  • Vertriebsaufbau
  • Vertriebskanal
  • Produktvertrieb
  • Vertriebsmanagement
  • Thema: Pressevertrieb

    Teilen:

    Ein Gedanke zu „Pressevertrieb“

    1. Hallo,

      Mein Name ist Cihan Güyüldar bringe alle 2 monate einen Magazin Namens BoltCatch herraus, suche einen Vertrieb.
      Können mich erreichen.

      Info@boltcatch.de
      +49 0 1754193208

      Viele Grüße

      Cihan Güyüldar

    Kommentar verfassen