Online-Vertrieb

Online-Vertrieb

 

Mittlerweile haben sich Transaktionen über das Internet fest etabliert. Während es sich dabei früher in erster Linie um Downloads von Musik, Klingeltönen und Filmen, Auktionen oder Einkäufe von Büchern und Zeitschriften handelte, gibt es heute kaum noch Güter, die nicht auch über das Internet gehandelt werden.

So kaufen Nutzer Kleidung, Medikamente, Lebensmittel, Möbel oder Pflanzen genauso über das Internet wie sie Reisen buchen, Versicherungen abschließen oder sich Tickets für Veranstaltungen sichern.

Die durchschnittliche Zeit, die Nutzer im Internet verbringen, wächst jedes Jahr um etwa zehn Prozent. Insofern kann und sollte es sich heute kaum ein Unternehmen noch leisten, die Potenziale, die das Internet bietet, nicht zu nutzen. 

 

Der Online-Vertrieb

 

Vom Online-Vertrieb, also der Vertriebsform, die das Internet als Medium zur Kommunikation mit Kunden und zur Abwicklung von Transaktionen nutzt, können große Unternehmen genauso profitieren wie Einzelhändler oder Gewerbetreibende mit einem kleinen, spezifischen Sortiment.

 

Vorteile

Durch das Internet kann das Leistungsangebot für interessierte Kunden nicht nur rund um die Uhr zur Verfügung stehen, sondern auch das Einzugsgebiet kann über lokale Grenzen hinweg erweitern werden. Begünstigt wird die mittlerweile beliebte Nutzung nicht zuletzt auch durch Portale, die den Kunden Informationen und Preisvergleiche anbieten, so dass sich die Kunden schnell, einfach und unverbindlich einen Überblick verschaffen können.

Ein weiterer Vorteil im Zusammenhang mit dem Online-Vertrieb ergibt sich durch die Möglichkeit, recht ein schnell ein Vertriebsnetz aufzubauen, das auf Partnerprogrammen basiert.

Kooperiert ein Webshop beispielsweise mit anderen Netzwerken, kann er sein Produktangebot deutlich erweitern, ohne sich um die Lagerhaltung oder die Verwaltung kümmern zu müssen. Gleichzeitig erzielt er jedoch zusätzliche Umsätze in Form von Provisionen, die er immer dann erhält, wenn ein Kunde ein Produkt aus dem Kooperationssortiment kauft. Die reduzierten Kosten sind ein weiterer Pluspunkt, den ein Unternehmen für seine Strategie nutzen kann. Nach diesem Konzept arbeiten beispielsweise Banken oder Versicherungen, die mit Preisvorteilen werben, wenn Kunden ihre Transaktionen online abwickeln.

 

 

Anleitung für den Online-Vertrieb

 

Im Wesentlichen gibt es zwei Faktoren, die für einen erfolgreichen Online-Vertrieb von Bedeutung sind. Zum einen muss das Angebot attraktiv sein und übersichtlich präsentiert werden und zum anderen ist entscheidend, dass der Internetauftritt überhaupt gefunden wird, sowohl über die unterschiedlichen Suchmaschinen als auch indem die Kunden im Rahmen von Werbung oder Marketing-Aktionen über die Webadresse informiert werden.

Eine sehr gut geeignete Möglichkeit für den Einstieg in den Online-Vertrieb ergibt sich durch Businesslösungen für Webshops. Da die Provider erkannt haben, dass der Online-Vertrieb nicht nur von Schnäppchenjägern lebt, sondern die Kunden genauso viel Wert auf guten Service legen, haben sie entsprechende Instrumente entwickelt.  

Professionelle Lösungen kommen nicht nur ohne eine komplexe Anleitung bei der Einrichtung und beim Betrieb aus und erfüllen alle Anforderungen im Hinblick auf Bedienkomfort und Sicherheit, sondern sind auch mit Warenwirtschaftssystemen, Cross-Selling-Funktionen und Marketing-Instrumenten zur Kundengewinnung und Kundenbindung ausgestattet. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch eine Funktion für Partnerkäufe, die in die Produktpräsentation integriert ist und dem Kunden passende Zusatzartikel vorschlägt.

Vorteilhaft ist außerdem, dass der Provider in aller Regel die Serveradministration übernimmt. Für den Webshop-Betreiber bedeutet das, dass er sich ausschließlich auf den Vertrieb und den Verkauf seiner Leistungen konzentrieren kann.

 

Ähnlich unkompliziert wie die Einrichtung sind auch die Betreuung und Verwaltung des Online-Shops:

Meist erfolgt dies über ein Web-Interface, das es ermöglicht, die Geschäfte von jedem Internetzugang aus zu kontrollieren. Die Instrumente, die für das E-Commerce zur Verfügung stehen, können je nach Businesspaket unterschiedlich ausfallen. Praktisch ist hier eine Lager- und Kundenverwaltung für die Organisation von Käufergruppen und die Vergabe von Preisstaffeln.

Bewährt hat sich außerdem die Möglichkeit, Bestellungen mit dem aktuellen Lagerbestand abzugleichen.

Dadurch ist sichergestellt, dass solche Produkte, die als sofort lieferbar ausgewiesen sind, tatsächlich auch sofort an den Kunden ausgeliefert werden können. 

 

Strategie und Konzept für den Online-Vertrieb

 

Ein europaweiter Vergleich zeigt, dass das Internet am häufigsten von skandinavischen Unternehmen genutzt wird. Die ersten drei Plätze belegen Dänemark, Schweden und Finnland, auf Platz vier folgen die Niederlande. Schlusslichter sind Rumänien und Bulgarien, deutsche Unternehmen stehen auf dem fünften Platz der Liste. Schade ist jedoch, dass vor allem mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe bislang kaum auf den Online-Vertrieb setzen, um neue Kundengruppen zu erschließen.

Zudem schöpfen die Unternehmen die Potenziale des Internets insgesamt nicht voll aus. So ist der Online-Vertrieb vielfach nur ein zusätzlicher, ergänzender Vertriebskanal, der genutzt wird, um das Unternehmen zu präsentieren, das Leistungsangebot näher zu erläutern oder um die Verkaufszahlen durch einen Webshop zu erhöhen.

 

Aber der Online-Vertrieb bietet weitaus mehr Chancen.

So könnten beispielsweise Foren, Communities oder soziale Netzwerke genutzt werden, um Informationen über Kunden zu sammeln, Wünsche, Anforderungen und Erwartungen der Zielgruppen in Erfahrung zu bringen oder um die Kunden aktiv in Prozesse wie die Produktentwicklung und Produktverbesserung einzubinden.

 

Weiterführende Anleitungen und Vorlagen für Vertriebsprozesse:

  • Vertriebspartner
  • Handelsvertrieb
  • Vertriebsgesellschaft
  • Vertriebsorganisation
  • Immobilienvertrieb
  • Thema: Online-Vertrieb

    Teilen:

    Ein Gedanke zu „Online-Vertrieb“

    1. Neben Suchmaschinen-Traffic (bezahlt oder organisch) sind auch Besucher über die sozialen Kanäle (facebook, youtube, xing etc.) sehr interessant.

    Kommentar verfassen