Vertrieb Ausbildung

Vertrieb Ausbildung 

Im Vertrieb warten interessante und abwechslungsreiche Jobs. Bei guten Leistungen winken neben einer angemessenen Vergütung auch zahlreiche Aufstiegschancen. Doch ganz ohne Ausbildung geht es auch im Vertrieb nicht.

 

Die verschiedenen Berufe im Vertrieb

Der Vertrieb bietet nicht nur einen vielseitigen Berufsalltag. Stattdessen gibt es auch innerhalb des Vertriebs eine ganze Reihe an Berufen und beruflichen Einsatzmöglichkeiten. Um einen Eindruck von der Vielfältigkeit zu vermitteln, zeigt die folgende Liste eine kleine Auswahl der Jobs im Vertrieb:

 

Außendienstmitarbeiter/in Außenhandelsassistent/in  Betriebswirt/in – Absatz/Marketing
Bezirksleiter/in Fachberater/in – Vertrieb Fachkaufmann/-frau – Vertrieb
Fachkraft – Marketing/Verkauf/Vertrieb Fachpraktiker/in für Dialogmarketing Fachwirt/in – Vertrieb
Verkaufsstellenleiter/in Handelsvertreter/in Innendienstleiter/in
IT-Vertriebsbeauftragte/r Key-Account-Manager/in Leiter/in – Vertrieb
Sales-Manager/in Verkaufsleiter/in Verkaufssachbearbeiter/in
Verkaufstrainer/in Vertriebsassistent/in Vertriebsberater/in
Vertriebscontroller/in Vertriebsingenieur/in Vertriebstechniker/in

 

Die Ausbildung im Vertrieb

Im Normalfall erfordert eine Tätigkeit im Vertrieb entweder eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein erfolgreich absolviertes Studium. Die Ausbildung kann im kaufmännischen, im technischen oder in einem branchenspezifischen Bereich angesiedelt sein. Auf dieser Ausbildung baut dann eine Ausbildung im Vertrieb auf. Hier erwirbt der angehende Vertriebsmitarbeiter alle Qualifikationen und Kompetenzen, die er für eine erfolgreiche Tätigkeit im Vertrieb benötigt. Natürlich findet zudem eine gründliche Einarbeitung in seinem Tätigkeitsbereich statt.

Kann der Vertriebsmitarbeiter sein Wissen und Können nutzen, ist oft schon nach zwei bis drei erfolgreichen Jahren im Vertrieb ein erster Karriereschritt möglich. Dabei kann der Vertriebsmitarbeiter dann beispielsweise eine Position übernehmen, die mit mehr Umsatzverantwortung einhergeht. Oder er kann zur Führungskraft aufsteigen und erhält damit Personalverantwortung.

Eine kaufmännische, technische oder branchenspezifische Ausbildung bildet ebenso wie ein Studium im Bereich von Marketing und Vertrieb eine solide Grundlage, die mit Blick auf die Tätigkeit im Vertrieb in entsprechenden Fort- und Weiterbildungen kontinuierlich ausgebaut werden kann. Aber: Auch Quereinsteiger haben im Vertrieb sehr gute Chancen. Denn Interesse, Engagement, eine Portion Verkaufstalent, Spaß am Umgang mit Menschen und die Bereitschaft, sich weiterzubilden, sind mindestens ebenso wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Vertriebstätigkeit wie Fachkompetenzen, die im Rahmen einer Ausbildung erworben wurden. 

 

Das Trainee-Programm im Vertrieb

Eine spezielle der Form der Ausbildung im Vertrieb ist das sogenannte Trainee-Programm. Ein Trainee ist eine Nachwuchskraft und das Trainee-Programm ist ein Einstiegsprogramm, das die Ausbildung beinhaltet. Üblicherweise dauert ein solches Programm ein bis zwei Jahre. In dieser Zeit durchläuft der Trainee alle Vertriebsabteilungen und lernt auf diese Weise die verschiedenen Facetten des Vertriebs und die damit verbundenen Tätigkeitsbereiche und Aufgabenstellungen kennen.

Anders als bei einem Praktikanten oder einem Volontär ist die Ausbildung bei einem Trainee deutlich intensiver und umfangreicher. Und auch die Vergütung ist deutlich höher. Für das Unternehmen ist ein Trainee-Programm also mit recht hohen Kosten verbunden.

Deshalb wird ein Trainee nach Abschluss des Einstiegsprogramms im Normalfall auch übernommen. Andererseits muss ein Trainee meist ein abgeschlossenes Studium oder eine abgeschlossene Berufsausbildung und oft außerdem branchenspezifisches Fachwissen mitbringen. Eine gute Grundlage für die Ausbildung im Vertrieb, auf der aufgebaut werden kann, ist damit bereits vorhanden. Durch das Trainee-Programm kann das Unternehmen der angehenden Führungskraft dann gezielt das Fachwissen an die Hand geben, das im unternehmenseigenen Vertrieb benötigt wird.

 

Unternehmensinterne Aus-, Fort- und Weiterbildungen im Vertrieb

Vertriebsmitarbeiter müssen die Bereitschaft mitbringen, sich stetig weiterzuentwickeln. Ein wesentlicher Grund hierfür ist, dass die Marktbedingungen ständigen Veränderungen unterliegen. Ein immer größeres Informationsangebot, ein steigender Konkurrenzdruck und ein verändertes Kaufverhalten von Kunden sind nur ein paar Folgen davon. Also muss der Vertrieb immer wieder neue Vertriebswege aufspüren, um potenzielle Kunden zu erreichen.

Hinzu kommt, dass technische Innovationen dazu führen, dass die Produkte und Dienstleistungen immer komplexer werden. Vertriebsmitarbeiter müssen dadurch nicht nur Kundenberater und Verkäufer sein, sondern auch Experten für die Produkte. Ohne kontinuierliche Weiterbildungen ist es jedoch kaum möglich, auf dem Laufenden zu bleiben und mit den Entwicklungen Schritt zu halten.

Maßnahmen, um das vorhandene Wissen zu vertiefen und neue Kompetenzen zu erwerben, sind im Vertrieb deshalb an der Tagesordnung. Unternehmen setzen dazu üblicherweise auf eine bunte Mischung aus Seminaren, Workshops, Kursen, Lehrgängen und Coachings.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Vertrieb Ausbildung

Teilen:

Kommentar verfassen